[REZENSION] Beastly | Alex Flinn

Verlag: Bastei Lübbe | Erschienen: 24.07.2010 | Seiten: 336 | Reihe//Teil: Kendra Chronicles / 1 | Preis: Taschenbuch 7,99€, eBook 6,49


Klapptext
Kyle Kingsbury ist eine Bestie, die nachts durch New York streift – als hässliches Monstrum. Doch Kyle war nicht immer so. Er war mal ein Junge, mit dem jeder andere gerne getauscht hätte, ein gutaussehender, reicher und bei vielen Mädchen beliebten Kerl, aber er war auch arrogant, eingebildet und überheblich. Zur Strafe wurde er dazu verflucht, dieses grässliche Biest zu sein – jetzt kann ihn nur noch die Liebe von diesem Fluch erlösen.

Meine Meinung
Beastly habe ich mit Lena von piinkyswelt zusammen gelesen. Schaut doch mal bei Ihr vorbei.

Ich wollte das Buch schon länger Lesen, aber hatte einfach keine Motivation da ich den Film gesehen hatte und den schon nicht sooo toll fand. Doch nach meinem Sub Abbau Blogpost hatte die Liebe Lena sich bei mir gemeldet, dass sie gerne dieses Buch lesen würde. Also haben wir es letzte Woche gelesen. Mit dem Film hat das Buch nicht ganz so viel zu tun. Es gibt ein Paar parallelen aber das wars. Zu Anfang ging es relativ schnell, also die Geschichte nahm echt gut fahrt auf, aber im mittel teil hat sich das doch dann etwas gezogen. Den Hauptaspekt, den ja jeder kennt kam erst sehr spät fand ich.
Wir begleiten Kyle (der sich später Adrian nennt) mehr oder weniger dabei, wie er sich im Selbstmitleid badet. Er ist zu Anfang ein echtes Ekel und hat mir überhaupt nicht gefallen. Er ist Arrogant, Eingebildet und super Gemein. Doch im laufe entwickelt er sich natürlich zum besseren. Trotzdem lässt er sich lange Zeit hängen. Bis Lindy auf der Bildfläche erscheint. Sie ist ein total Sympathisches Mädchen finde ich, aber sie kommt auch sehr Kindlich rüber. Sie freut sich über die Kleinsten Kleinigkeiten, aber das auf sehr merkwürdige weise. Sie ist teilweise wirklich wie ein kleines Kind. Schade fand ich allerdings das sie sehr spät erst aufgetaucht ist. Wie gesagt die Geschichte fing er richtig an, wo das Buch schon wieder fast vorbei war.
Wirklich gut gefallen haben mir Will und Magda. Obwohl er Kyles Lehrer und Sie seine Haushälterin ist, sind die beiden die besten Freunde die Kyle je hatte. Sie haben echt gute Ratschläge finde ich und das mit sehr viel Witz. Die beiden haben mir außergewöhnlich gut gefallen.
Natürlich dürfen wir Kendra nicht vergessen. Sie ist ein vermeintliches Gothic Girl das Kyle ganz schön rein legt. Wer Sie ist und was sie für eine Rolle spielt müsst ihr Natürlich selber Lesen.
Der Schreibstil hat mir ganz gut gefallen. Er war sehr, sehr einfach und leicht. Man merkt schon das es eigentlich für Jüngere gedacht ist.
Beim Cover finde ich gut dass sie sich sehr ans Original gehalten haben. Es ist super Schlicht und spiegelt für mich super den Sinn der Geschichte wieder.


Bewertung
Die Schöne und das Biest mal anders. Es war echt süß, konnte mich aber nicht ganz überzeugen. Von daher bekommt Beastly 3 Sterne von mir.
Jetzt bin ich mal auf teil 2 gespannt, den ich auch wieder mit Lena zusammen Lese. 


Die Trilogie: 
Band 1: Beastly
Band 2: Kissed 
Band 3: Magical


Die genannten Fakten sind der Website vom Bastei Lübbe Verlag entnommen

Hier kommt ihr zum Blog von der Lieben Lena Piinkyswelt

 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen