[REZENSION] Leons Erbe | Michael Theißen

Verlag: Bastei Entertainment | Erschienen: 02.05.2016 | Seiten: 300 | Reihe//Teil: Hochspannung/ 18 | Preis: Taschenbuch 12,90€, eBook 5,99€

Klapptext
Für Katja bricht eine Welt zusammen, als ihr Sohn Leon bei einem Autounfall ums Leben kommt. Es ist der zweite schwere Schicksalsschlag in kurzer Zeit. Erst vor sechs Monaten ist ihre Schwester spurlos verschwunden. Als Katja nach Leons Trauerfeier einen Anruf erhält, überschlagen sich die Ereignisse: Ein Notar ist im Besitz einer Kiste, die Leon seiner Mutter vererbt hat. Als Katja die Kiste öffnet, entdeckt sie darin ein Armband, das ihrer Schwester gehörte.
Wie ist ihr Sohn in den Besitz dieses Armbandes gekommen? Und warum hat er es bei einem Notar hinterlegt? Was will Leon seiner Mutter aus dem Tod heraus damit sagen? Für Katja beginnt eine Suche nach der Wahrheit – nichtsahnend, dass sie damit die Tür zu einem dunklen Familiengeheimnis öffnet ...

Meine Meinung
Auf Leons Erbe bin ich aufmerksam geworden, weil der Autor Michael Theißen mir das Buch als Reziexemplar angeboten hat. Darauf hin habe ich mir den Klapptext durchgelesen und war direkt Interessiert.

Ich muss sagen die Geschichte fängt ziemlich wirr an und ich habe meine Zeit gebraucht rein zu kommen. Nach ein zwei Kapiteln ging es dann aber. Die Story nimmt sehr schnell fahrt auf und entwickelt sich sehr Spannend. Man wird so oft in die Irre geführt, dass man echt nicht weiß was Sache ist. Leider war es aber etwas too much. Ich meine ein Thriller lebt ja von so was, aber es war einfach zu viel Reales. Mhmm wie soll ich das erklären. Katja ist sehr viel Passiert und es kommt immer mehr oben drauf, dass fand ich etwas zu viel. Es gibt der Geschichte ihren Hintergrund und wenn man weiter Liest versteht man es auch, aber trotzdem.
Das Ende muss ich sagen, was sehr überraschend. Es kam etwas Raus damit hab ich nun wirklich nicht gerechnet. Ich hatte alle möglichen Ideen aber nicht das und das fand ich richtig gut. So muss dass sein.

Die Charaktere waren echt gut ausgearbeitet, man Lernt sie wirklich gut kennen. Katja fand ich ziemlich merkwürdig. Klar hat sie viel erlebt und ist dadurch sehr Weinerlich, aber dennoch handelt sie sehr unüberlegt und macht dinge die ich einfach nicht nachvollziehen konnte. Trotzdem war sie mir sehr Sympathisch. Man konnte richtig den Schmerz einer Mutter Spüren, die ihr Kind verloren hat.
Markus ist Katjas Ehemann und total Komisch. Irgendwie hatte ich von Anfang an ein Komisches Gefühl bei ihm. Er hat sich ziemlich daneben benommen und sich echt nicht nett verhalten. Dennoch konnte man auch bei Ihm einfach den Schmerz merken den ein Vater hat, wenn er sein Kind begraben muss.
Was ich sehr gut fand ist, dass man Leon sehr gut kennen lernt, auch wenn er Tot ist. Man kann erfahren was er für ein Junge war und wie er so getickt hat. Man erfährt auch dass er ein Geheimnis hatte dem Katja jetzt auf die Spur gehen muss.

Der Schreibstil des Autor war echt klasse. Man konnte das Buch wirklich leicht und schnell Lesen. Es ist flüssig und Spannend Geschrieben. Er konnte es schaffen einen zu fesseln und das ist mir sehr wichtig.
Das Cover ist Passend zur Geschichte. Anfangs fand ich es einfach nur Schlicht und ok. Doch jetzt nach dem Lesen verstehe ich den Sinn des Covers und finde es Topp. Es passt einfach Perfekt und ist super gelungen.

Bewertung
Ein toller Thriller der Leide etwas verwirrt und ein bisschen was verliert weil es einfach zu viel ist. Dennoch lohnt es sich zu Lesen.
3 Sterne von mir. 
 
Ich danke dem Autor und Bastei Entertainment für dieses Reziexemplar.

Die genannten Fakten sind der Website vom Bastei Entertainment Verlag entnommen


Kommentare:

  1. Hallo Lisa,
    bei Insta habe ich gerade gesehen, dass du deine Rezension zu "Leons Erbe" veröffentlicht hast. Da musste ich doch gleich mal vorbeischauen.
    3 Sterne? Hmm schade, ich fand das Buch wirklich klasse, habs auch innerhalb einem Tag gelesen.

    Liebe Grüße
    ♥ Katha von Buecher_Bewertungen1 ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,
      Freut mich das du direkt vorbei gekommen bist.
      Ja ich fand es auch schade, aber so ganz konnte es mch icht Überzeugen.

      Liebe Grüße
      Lisa

      Löschen
  2. Hallo Lisa,

    mir ging es beim Lesen ähnlich wie dir. Das Buch hat sehr gute Ansätze, aber das gewisse Etwas fehlt. Es ist einfach ein bisschen zu viel los und zu viele Zufälle.
    http://buch-leben.blogspot.de/2016/08/verwirrspiel-in-leons-erbe-von-michael.html

    Ich bleibe gleich mal als Leserin bei dir :)

    Liebe Grüße
    Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Jasmin,
      Puuu dann bin ich wenigstens nicht die einzige.
      Ich werde gleich mal bei deiner Rezi vorbeischauen.
      LG Lisa

      Löschen