[REZENSION] Alles in Buddha | Victoria Seifried

Verlag: Heyne | Erschienen: 08.08.2016 | Seiten: 480 | Preis: Taschenbuch 8,99 € | ISBN: 978-3-453-41924-7

Klapptext

Voll erleuchtet?

Das ist Mia Meinecke bestimmt nicht, doch alles läuft bei ihr perfekt – bis sich ihr Leben dazu entschließt, den Bach runterzugehen. Ihr Freund Mark trennt sich plötzlich von ihr, vor lauter Kummer blamiert sie sich vor ihrem Freundeskreis, und dann wird sie auch noch wegen eines dummen Missverständnisses fristlos gekündigt! Mia muss dem Chaos entfliehen und beschließt, mit ihrem besten Freund Hugo für drei Wochen um die Welt zu reisen. Damit nach ihrem großen Trip wieder alles besser läuft als vorher, schließen die beiden eine Wette ab: Mia muss ihren Herzschmerz besiegen, und Hugo soll mit knapp dreißig endlich entjungfert werden. Doch die beiden haben die Rechnung ohne das Leben gemacht.

Meine Meinung
Was mir direkt gut gefallen hat war, dass man sofort mit der Geschichte durch Startet. Wir sind direkt im Gefühls Chaos von Mia gefangen. Alles rund um die Trennung und den Job Verlust direkt auf den ersten Seiten. Das war Perfekt. Kein drum herum Gerede, nein direkt auf dem Punkt. Das hatte mich sehr überrascht, aber das muss ich vom ganzen Buch sagen. Ich hatte gedacht dass ist so eine Typische Lebensgeschichte. Sie verliert man und Job und begibt sich auf Selbstfindung, aber nein so war es nicht. Es war eine Lustige und erfrischende Geschichte. Ich konnte richtig viel lachen und musste an der einen oder anderen Stelle echt schmunzeln.

Mia und Hugo sind zusammen Herzallerliebst. Mia ist Anfangs etwas merkwürdig von den Einstellungen her. Ich muss gestehen sie war mir etwas unsympathisch. Doch sie entwickelt sich super in der Geschichte. Sie findet heraus was ihre Fehler sind und arbeitet dran. Man kann sagen sie findet sich selber und ihre innere Ruhe.
Hugo habe ich sofort geliebt. Er kam ein wenig wie der Beste Schwule Freund von nebenan rüber, aber das war er gar nicht. Natürlich war er nett aber eben nicht Schwul. Gott er war Herrlich. Er hatte Sprüche drauf. Genial. Auch er entwickelt sich sehr gut und findet zu sich selbst. Die beiden konnten mich absolut von sich überzeugen und kamen so echt dabei Rüber. Ich konnte sie gut verstehen und habe mir ihnen gehofft und auch etwas gelitten.

Der Schreibstil ist Granate. Er war Mega Locker und Flott. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Er hat mir sehr viel Freude bereitet, vor allem da er nicht so schmalzig Kitschig gewesen ist.

Das Cover ist nicht ganz so meins, ich bin auch nicht sicher ob es mich im Buchladen angesprochen hätte. Es ist halt eher schlicht gehalten und die Gebetskette auf dem Buch passt sehr gut zur Geschichte.

Bewertung
Eine etwas andere Liebesgeschichte, die mich gut Unterhalten konnte.
4 Sterne.

Ich danke dem Blogger Portal für dieses Rezi Exemplar.

Die genannten Fakten sind der Website vom Heyne Verlag entnommen

Kommentare:

  1. Huhu!
    Tolle Rezi, im "Vorbeigehen" hatte ich das Buch auch schon mal gesehen, aber nu ist es auf meiner WuLi gelandet .... *seufz* ....... Buchblogger sind einfach ein gefährliches Völkchen ...... ^-^
    Wünsche einen guten Start ins (Lese)Wochenende!

    Liebe Grüße,
    Su

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Su,

      Freut mich das dir die Rezi gefallen hat.
      Ja wir sind gefährlich xD aber wir Leben auch so. Ich hab auch immer wieder neue Bücher die auf meiner WuLi landen

      Liebe Grüße Lisa

      Löschen