[REZENSION] Ein bisschen wie Unendlichkeit | Harriet Reuter Hapgood

Verlag: KJB | Erschienen: 23.02.2017 | Seiten: 384 | Preis: Hardcover 16,99€ | ISBN: 978-3-7373-4033-5

Klapptext
»So ist es, wenn man jemanden liebt.
So ist es, wenn man um jemanden trauert.
Ein bisschen wie Unendlichkeit.«
Als die Ferien anfangen, möchte Gottie eigentlich nur unter dem Apfelbaum liegen, in die Sterne schauen und über das Universum nachdenken. Sie kennt jede Theorie zu Raum und Zeit und kann alles mit einer Formel erklären.
Außer, warum ihr bester Freund Thomas, der vor einigen Jahren weg­gezogen war, plötzlich wieder auftaucht. Warum niemand ihre Verzweiflung über den Tod ihres Großvaters Grey versteht. Und warum sie in Flashbacks ganze Szenen ihres Lebens erneut durchlebt. Verliert sie den Verstand oder wird sie wirklich in die Vergangenheit versetzt? Und wie kann sie in der Gegenwart bleiben – bei Thomas, dessen Küsse ihr Universum verändern?


Meine Meinung
Wir haben hier eine sehr außergewöhnliche Geschichte wie ich finde. Wir lassen uns in eine Story fallen, die den Physikalischen Gesetzen trotzt. Warum so eine Aussage? Ganze einfach. Das Buch beschäftigt sich viel mit der Thematik Physik. Denn wir begleiten ein Junges Mädchen beim erwachsen werden, die ein absoluter Physik Fan ist. Ihr müsst jetzt keine sorge haben das es zu viel ist. Ich dachte auch erst ohje so viel Physik ob das was ist. Ich war nämlich auch nie der größte Fan davon. Doch es hält sich echt im Rahmen. Die Physikalischen Anteile an diesem Buch werden mit so einer lockereren und witzigen Art rüber gebracht, das es echt Spaß gemacht hat. Natürlich habe ich nicht immer alles verstanden, aber das war für die Geschichte nicht so schlimm. Denn es soll sich ja eher darum drehen Erwachsen zu werden und seinen Weg zu Finden. Es gab einige Knackpunkte im Leben unsere Protagonistin, an denen sie Arbeiten musste. Dieses Buch hat mich an der ein oder anderen Stelle auch verwirrt, was glaube ich so gewollt gewesen ist. Sicher bin ich aber nicht. Zum schluß hat sich zum Glück einiges geklärt und ich musste nicht doof Sterben xD

Es ist eine ganz eigene Geschichte die einen nicht mehr los lässt, man muss einfach immer weiter und weiter Lesen bis man am Ende ankommt. Es war absolut Packend und Fesselnd, aber das müsst ihr selber erfahren das kann man schwer sagen.

Margot (von allen Gotti genannt) ist definitiv mal ein etwas anderer Charakter. Ich will nicht sagen das sie ein Nerd ist, aber manchmal hat sie mich an die Crew von The Big Bang Theory Erinnert. Sie ist nicht ganz so abgedreht, aber eben auch nicht der Typische Teenie. Gotti hatte eine tolle Persönlichkeit und ich mochte sie sehr gerne. Leider wird das Öfter in den Schatten gestellt da sie einigen mist Baut. Doch das liegt daran dass sie einiges verarbeiten muss und nicht so genau weiß wohin mit sich. Sie muss in diesem Buch wohl die größte Wandlung machen und einiges in ihrem Leben ändern. Begleitet wird sie dabei von Jason und Thomas. Doch wer jetzt denkt das ist so eine Typische Dreiecks Kiste, dem lass gesagt sein. NEIN. An diesem Buch ist nichts Typisches wie ich finde und das hat den Charme ausgemacht. Wir haben dann noch Gottis Vater, ihren Bruder Ned, ihre beste Freundin und Gray. Alles sind wichtige Personen in ihrem Leben und Spielen für dieses Buch eine große Rolle. Aber vor allem Gray ist wichtig. Wer Gray ist und was er zu bedeuten hat das müsst ihr Natürlich selber Raus finden. Ich fand es Großartig.

Der Schreibstil war voller Witz und Charme. Die Autorin hat und hier eine Leichte Kost serviert gespickt mit Wissen und einem gewissen Lernfaktor. Es hat sich sehr toll Lesen lassen, trotz der Physik. Sie konnte mir die Physik sogar ein wenig Näher bringen, auch wenn ich trotzdem nie ein Fan davon sein werde. Ich werde mir jedenfalls noch andere Werke der Autorin ansehen.

Tja und das Cover ist doch mal ein Traum. Auf Fotos sieht es schon super toll aus, aber in echt ist es ein Wahrer Hingucker. Ihr müsst es euch Wirklich in real ansehen. Dieses Cover ist es Wert in jedem Bücherregal zu Stehen. Echt Himmlisch.

Bewertung
Mal eine andere Art von Geschichte, die mich gut Unterhalten konnte. Es hat mich begeistert und ich kann es euch nur Empfehlen. Dieses Buch bekommt dennoch „nur“ 4 Sterne von mir, da mir für die 5 einfach der Letzte Funke gefehlt hat.
Ich danke Lovelybooks das ich an dieser Leserunde Teilnehmen durfte

Die genannten Fakten sind der Website vom KJB Verlag entnommen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen