[REZENSION] Percy Jackson – Der Fluch des Titanen | Rick Riordan

Verlag: Carlsen | Erschienen: 24.01.2012 | Seiten: 368 | Reihe/Teil: Percy Jackson and the Olympians/3 | Preis: Taschenbuch 8,99€ | ISBN: 978-3-551-31113-9

WARNUNG: Dies ist Teil drei der Reihe. Könnte Spoiler enthalten
Klapptext
Bei den Göttern des Olymp herrscht Untergangsstimmung, denn die Titanen rüsten zum Krieg! Percy muss unbedingt bis zur Sonnenwende die Göttin Artemis befreien, die in die Klauen der finsteren Mächte geraten ist. Ein Abenteuer, das ihn und seine Freunde den gefährlichsten Kreaturen der griechischen Mythologie gegenübertreten lässt - und tödliche Gefahren birgt. Aber die Titanen haben offensichtlich vergessen, dass Percy mit allen Wassern gewaschen ist. Schließlich ist er der Sohn des Poseidon!

Meine Meinung
Obwohl es jetzt schon ein wenig her ist das ich Teil zwei gelesen hatte, war ich sofort wieder in der Geschichte drin. Nach Band 2 brauchte ich erst mal eine Pause, da er mir nicht ganz so gut gefallen hatte und ich echt Angst hatte das die reihe jetzt schlechter wird. Man kennt das ja mit so reihen. Doch diese angst war echt grundlos, das Buch hat mir wieder richtig gut gefallen. Zwar kam es noch immer nicht an den ersten dran, aber er war auch einem sehr guten Wege. Da hat echt nicht viel gefehlt. Direkt im ersten Kapitel ging es wieder rund und diese Spannung hielt sich das ganze Buch über. Auch hier hat sich wieder ein roter Faden durch das Buch gezogen, der auf eine richtig tolle und große Abschluss Schlacht glauben lässt. Wir sind hier dem Ziel wieder ein Stück näher gekommen und haben so einiges erfahren. Wir sind wieder in die Griechische Mythologie eingetaucht und haben den ein oder anderen neuen Gott kennen gelernt und das auf eine Super leichte Spielerische weise. Das Buch konnte mich wirklich überzeugen und ich freue mich auch jetzt schon sehr auf Teil 4.

Leider gab es auch das ein oder andere was ich zu bemängeln hatte. Zum Beispiel bei den Charakteren. Annabeth ist einer meiner Liebsten Charaktere aber diese War in diesem Teil kaum vertreten. Dafür haben wir Thalia besser kennen gelernt und ich muss sagen ich mag sie nicht. Ich weiß nicht ob es daran lag was sie schon so alles erlebt hat, aber sie war eine Zicke. Dazu fand ich sie sehr Überheblich und besserwisserisch. Sie hat zwar auch weiche und nette Seite aber die Zeigt sie sehr selten. Ich bin mit ihr einfach nicht warm geworden. Doch sie konnte mich auch überraschen. Sie trifft eine Entscheidung die noch eine Wichtige Rolle Spielen wird für den Verlauf der Geschichte. Ich bin gespannt.

Percy war wie immer ein Charmanter kleiner Chaot. Er hat mich so oft zum Lachen gebracht. Doch man hat auch sehr gut gemerkt das er Älter geworden ist, seine Entscheidungen werden Reifer. Auch wenn er dennoch oft Entscheidungen trifft die nicht ganz so sinnreich sind. Er lässt sich viel von seinem Instinkt leiten, was nicht schlecht ist aber oft im Chaos Endet. Er wächst mir immer mehr ans Herz und ich finde es toll ihn Erwachsen werden zu sehen.

Der Schreibstil war wie soll es auch anders sei toll. Voller Witz und Charme. Rick Riordan bringt einem durch diese Welt ohne Probleme. Trotz der Mythologischen Elemente in diesem Buch, war es locker leicht und fluffig zu Lesen. Einfach nur toll.

Das Cover ist mir das Liebste aus der Reihe. Natürlich haben wir wieder diesen Comic Flair, den ich eh schon klasse finde. Aber auch dieses Blau finde ich unheimlich toll. Blau ist eigentlich nicht so meine Farbe aber es Passt Perfekt zu der Geschichte und zu Percy. Weil Sohn des Poseidon und so ne :-)

Bewertung
Eine bezaubernde Fortsetzung die mich gut unterhalten konnte und mir der ich richtig Spaß hatte, doch da dieser Teil auch nicht an den ersten ran gekommen ist. Gibt es „nur“ 4 Sterne von mir.

Die Reihe
Band 3: Der Fluch des Titanen
Band 4: Die Schlacht um das Labyrinth
Band 5: Die Letzte Göttin

Die genannten Fakten sind der Website vom Carlsen Verlag entnommen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen