[REZENSION] Magonia | M.D. Headley (Kurzmeinung)

Verlag: Heynefliegt | Erschienen: 03.04.12017 | Seiten: 368 | Preis: Hardcover 16,99€ | ISBN: 978-3-453-27017-6

Klapptext
Seit sie klein ist, leidet die 16-jährige Aza an einer seltsamen Lungenkrankheit, die ihr ein normales Leben unmöglich macht. Als sie eines Tages ein Schiff hoch in den Wolken erspäht, schiebt sie das Phänomen auf ihre akute Atemnot. Bis jemand auf dem Schiff ihren Namen ruft ...

Nur ein Mensch glaubt ihr diese Geschichte: ihr bester Freund Jason, der immer für sie da war, den sie vielleicht sogar liebt. Aber gerade als sie versucht, sich über die neuen tiefen Gefühle zu Jason klarzuwerden, überstürzen sich die Ereignisse. Aza meint zu ersticken – und findet sich plötzlich in Magonia wieder, dem Reich über den Wolken. Dort ist sie das erste Mal in ihrem Leben nicht mehr krank, sondern stark und magisch begabt. In dem heraufziehenden Kampf zwischen Magonia und Azas alter Heimat, der Erde, liegt das Schicksal aller mit einem Mal in Azas Händen …

Meine Meinung
Tja was soll ich jetzt groß sagen. Dies war eines der Bücher, die ich gerne gegen die Wand geworfen hätte, drauf getreten wäre oder es sogar gerne verbrannt hätte. Es war so Konfus und wirr das ich echt nicht wusste was die Autorin von mir wollte. Ich weiß nicht ob ich einfach zu Alt für dieses Buch bin oder zu Blöd xD
Es konnte mich überhaupt nicht Packen. Die Sätze in diesem Buch oh mein Gott. Kurze, knappe, abgehackte Sätze. Das ging gar nicht. Dann sollte die Protagonistin besonders Sarkastisch sein. Ja ich mag Sarkasmus aller Sheldon Cooper, aber hier?? Nein das war zu viel. Es war total übertrieben und gezogen. Es war richtig Krampfhaft.

Ihr merkt schon dieses Buch war nix für mich, aber so gar nicht. Und daher bin ich ehrlich, habe ich es nach 30 Seiten abgebrochen. Es war mir wirklich zu Blöd. Ich möchte meine Zeit einfach nicht mit etwas verschwenden, wenn es mir von Anfang an nicht gefällt. Auch nicht wenn es ein Rezensionsexemplar ist wie in diesem Fall. Es tut mir für die Autoren und die Verlage immer total leid so ein Buch abzubrechen, aber ich kann und ich will mich nicht Quälen müssen. Da hat keiner was von.

Ich weiß das es einigen sehr gut gefallen hat, ich bin eben in der Fraktion die es nicht so mögen ok, ist halt so.

Bewertung
Wie immer wenn ich ein Buch abgebrochen habe werde ich es nicht Werten. Denn ich denke das steht mir in so einem fall nicht zu. Ich habe es nicht beendet und daher kann ich keine 100% Meinung abgeben. Auf den Portalen wo ich es MUSS gibt es wie immer 1 Stern von mir. Ich kann es wirklich nicht empfehlen.
Ich danke dem Verlag und dem Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar.

Die genannten Fakten sind der Website vom Heyne Verlag entnommen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen