[REZENSION] Liebe findet Uns | J.P. Monninger

Verlag: Ullstein | Erschienen: 14.07.2017 | Seiten: 416 | Preis: eBook 9,99€ | ISBN: 9783843715959

Klapptext
Es ist der eine letzte Sommer nach der Uni, bevor das echte Leben beginnt. Heather reist mit ihren zwei besten Freundinnen durch Europa. Sie liest Hemingway, lässt sich durch die Gassen der Altstädte treiben. Dass sie Jack begegnet, hätte sie nicht erwartet. Und schon gar nicht, dass sie sich unsterblich in ihn verliebt. Er folgt Stationen aus dem alten Reisetagebuch seines Großvaters. Es ist sein Ein und Alles, und Jack beginnt die Schätze daraus mit Heather zu teilen. Die beiden besuchen die unglaublichsten Orte und verbringen die schönste Zeit ihres Lebens. Bis Jack völlig unerwartet verschwindet. Heather ist verzweifelt, wütend. Was ist sein Geheimnis? Sie weiß: Sie muss ihn wiederfinden.

Meine Meinung
Ich habe dieses Buch auf einem Instagram Pic entdeckt und wurde sofort Neugierig. Jetzt hatte ich das Glück, dieses Buch als eBook von Netgalley.de als Rezensionsexemplar zu bekommen. Ich fand die Story an sich wirklich gut. Wir haben hier einen kleinen Roadtripp vor uns der einiges zu bieten hatte. Drei Freundinnen auf großer Europa reise. Das Buch fängt auch mitten in der reise an, was ich super fand. Kein großes bla bla im Vorfeld. Top. Auch direkt am Anfang trifft unsere Protagonistin unseren Männlichen Charakter, das war echt Lustig. Die Gespräche am Anfang von den beiden waren der Knaller. Ich musste so lachen. Eine Mischung aus Witz, Flirt und ganz viel Sarkasmus. Die beiden beim kennen lernen zu begleiten war echt toll. Es war wirklich amüsant und hat dem Buch seinen eigenen Charme gegeben. Leider entwickelte sich das Buch in eine Richtung die ich nicht so toll fand, vor allem wurde es total offensichtlich. Ab ca. 40% vom Buch wusste ich was Sache ist, das fand ich echt doof. Das Buch hatte sooo gut angefangen und dann so etwas. Das hat total meine Lesemotivation gestört. Ich hab dann immer nur noch Häppchenweise weiter gelesen. Daher hab ich auch sehr lange gebraucht. Diese Wendung hätte das Buch echt nicht nötig gehabt. War schade.

Naja unsere Charaktere waren dafür echt toll. Heather ist unsere Weibliche Protagonistin und aus ihrer Sicht ist auch das Buch geschrieben. Dadurch lernen wir sie besonders gut kennen. Sie ist ein echt Cleveres Weibchen wenn ich das mal so sagen darf. An der ein oder anderen Stelle ist sie etwas Naiv aber gut das darf man mal wenn man verliebt ist. Jack hingegen lernen wir nicht so gut kennen. Wir sehen ihn halt mit Heathers Augen und das macht es schwer hinter die Fassade zu gucken. Natürlich ist er charmant, unglaublich gut aussehend und wie soll es anders sein ein kleines Schlitzohr. Was er zu verbergen hatte, war schnell klar. Aber ok

Der Schreibstil war sehr flüssig und angenehm. Es hat sich wirklich toll lesen lassen. Es war nichts neues und auch nichts anspruchsvolles aber gut, dass brauch man bei so einer Geschichte auch nicht so.

Das Cover ist genial. Nur wegen diesem tollen Cover ist mir das Buch ja erst ins Auge gestochen. Wir haben hier einen kleinen Blickfang.

Bewertung
Eine nette Sommerlektüre, die man mal so nebenbei Lesen kann. Doch da es so Offensichtlich war musste ich einiges abziehen. Das hat dem Buch echt nicht gut getan. Daher gibt es 3 Sterne von mir.
Ich danke dem Verlag und Netgalley für dieses Rezensionsexemplar.

Die genannten Fakten sind der Website vom Ullstein Verlag entnommen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen