REZENSION] Love & Gelato | Jenna Evans Welch

Verlag: Harper Collins Germany | Erschienen: 12.06.2017 | Seiten: 400 | Preis: Hardcover 16,00€ | ISBN: 9783959676397

Klapptext
Das Land von Gelato und Amore! Doch Lina ist nicht in Urlaubsstimmung. Sie ist nur in die Toskana gereist, um ihrer Mutter den letzten Wunsch zu erfüllen. Aber dann findet sie das alte Tagebuch ihrer Mom, das von deren Zeit in Italien erzählt. Plötzlich erschließt sich Lina eine Welt aus romantischen Kunstwerken, magischen Konditoreien – und heimlichen Affären. Dabei stößt sie auf eine tragische Liebesgeschichte und ein Geheimnis, das nicht nur ihr Leben verändern wird …

Meine Meinung
Wenn ich ehrlich bin wusste ich nichts über dieses Buch, aber an jeder Ecke ist es mir über den Weg gelaufen. Da bin ich neugierig geworden. Wir haben hier die Geschichte eines 17 Jährigen Mädchens auf den Spuren der Vergangenheit. Sie will einiges über ihre Verstorbene Mutter in Erfahrung bringen. Also beginnt ein kleiner Roadtripp durch Italien. Natürlich geht es auch ums erwachsen werden, die erste große Enttäuschung und die erste große Liebe. Wie sollte es auch anders sein. Doch die Mischung war echt gelungen. Dieses Buch spielt in zwei Zeit ebenen wenn man so will. Einmal begleiten wir Linn im Jetzt und dann Linas Mama in der Vergangenheit durch ein Tagebuch. Das fand ich total Interessant. So eine Art von Story mag ich total. Lina und Ihre Mutter am Selben Ort zu anderen Zeiten und in unterschiedlichen Situationen. Es war toll die beiden zu begleiten. Leider muss ich aber auch sagen war es sehr Offensichtlich. Ich wusste sehr schnell in Welche Richtung es geht und wie es Enden wird. Da konnte ich aber noch ganz gut mit Leben, es hat mir trotzdem Spaß bereitet.

Lina als Protagonistin war toll. Sie ist ein Wirbelwind der nicht auf den Mund gefallen ist. Trotzdem verbirgt sie ganz viel Tief in ihrem Inneren, sie hat ja auch einiges zu verarbeiten. Doch dafür hält sie sich echt Tapfer. Ich konnte mich super in ihre Situation rein versetzen, da ich selber derzeit einen Schweren Verlust verarbeiten muss. Dadurch war mir Lina echt nahe und ich bewundere sie wirklich wie gut sie alles meistert. Man kann sie einfach nur Mögen. Genau so erging es mir mit Howard und Lorenzo. Die beiden waren genial, vor allem wenn sie auf einander getroffen sind. Das was so lustig. Da musste ich Herzlich lachen. Das war echt Urkomisch. Welche Rolle die beiden genau Spielen müsst ihr Natürlich selber lesen.

Der Schreibstil war echt Ok. Es hat sich richtig toll Lesen lassen. Schön locker und leicht, genau wie ich es mag. Die Autorin hat sehr viel Italienisch einfließen lassen, was mich Persönlich etwas gestört hat. Da ich kein Italienisch kann, war mein Lesefluss doch etwas gestört. Doch da kann man drüber weg sehen.

Das Cover ist jetzt nicht so meins. Optisch hat es mich nicht angesprochen. Zur Geschichte Passt es vielleicht ein wenig, aber mir war es Irgendwie zu Langweilig.

Bewertung
Eine tolle, lockere Lektüre für den Spätsommer. Es war zwar etwas zu Offensichtlich, konnte mich aber trotzdem gut unterhalten. Daher gibt es 4 Sterne von mir für dieses Buch. Lesen Lohnt sich
Ich danke dem Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Die genannten Fakten sind der Website vom Harper Collins Germany Verlag entnommen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen